Luke Kuechly: Rückblick, Aufgaben und die Unterschiede

Die Meldung um die Verpflichtung des ehemaligen Star Linebackers, Luke Kuechly, als Pro Scout, fand einen großen Zuspruch bei den Fans der Carolina Panthers.

Luke Kuechly beendete im Januar 2020 mit erst 28 Jahren seine Karriere als aktiver Spieler im American Football zur Überraschung der gesamten National Football League (NFL). Einen genauen Grund für sein frühzeitiges Karriereende gab er zwar nicht an, mit seinen Aussagen ließ er aber zumindest darauf schließen, dass die jahrelangen körperlichen Strapazen der NFL ihn so sehr gezeichnet hätten, dass eine Fortsetzung seiner Laufbahn für ihn nicht mehr möglich ist. In den vergangenen Tagen und Wochen wurde immer wieder spekuliert ob und in welchem Umfang der ehemalige Linebacker eine Funktion an der Sideline der Panthers übernehmen könne. Hierbei wurde er stetig mit der Funktion als möglichen Linebacker Coach in Verbindung gebracht. Nach mittlerweile einem halben Jahr haben wir nun Gewissheit, wie und in welcher Rolle er zur alten Sportstätte zurückkehren wird.

Welche Aufgaben wird er zukünftig übernehmen und wo liegen die Unterschiede zwischen einem Pro Scout und einem Scout. Wir möchten versuchen die Unterschiede aufzuzeigen und einen Einblick in die zukünftigen Tätigkeiten geben zu können.

Der Pro Scout – Professional Scout

Professional Scouts konzentrieren sich, während das Ziel eines Scouts definiert ist junge Talente zu identifizieren, in der Regel auf die Verfolgung und Beobachtung von bereits aktiven Spielern gegnerischer Teams, welche möglicherweise in der Free Agency Phase zur Verfügung stehen oder durch einen Trade verpflichtet werden können. Sie nehmen in den Analysen zukünftiger Gegner eine gravierende Funktion ein, da ihre Erfahrungen und Fähigkeiten ein entscheidendes Kriterium bei der Bewertung und Ausrichtung der eigenen Strategie darstellen können. Sie analysieren Schlüsselspieler, um in Zusammenarbeit mit dem Coaching Staff geeignete Strategien und Lösungsansätze zu entwickeln.

Rückblick, Aufgaben und Herausforderungen

Als Spieler konzentrierte sich sein Studium hauptsächlich darauf, den möglichen Spielplan eines bevorstehenden Gegners zu analysieren. “Wir haben immer nach einem Schemata und Tendenzen gesucht, in denen sie dachten, dass Sie uns in der Defense überraschen und attackieren können”, so Luke Kuechly im Interview.

Durch die Serie „All or Nothing“ auf Amazon, könnten die Fans einen erheblichen Einblick gewinnen, wieviel Zeit der Linebacker mit den Analysen gegnerischer Teams verbrachte und wie es ihm immer wieder gelang, die gegnerische Offense und deren Vorhaben sowie Absichten zu lesen. Mit den neuen Herausforderungen in der Funktion als Pro Scout, wird der Schwerpunkt seiner Aufgaben darin bestehen, individuelle Spieler zu bewerten und detailliert zu analysieren. Hierbei werden explizit herausgestellt, welche Fähigkeiten, Stärken und Schwächen jeder einzelne hat, um in den entscheidenden Momenten diese nutzen zu können.

Der Scout

Scouts bewerten das Talent von High-School- und College-Football-Spielern. Sie sind dafür verantwortlich, Spieler zu identifizieren, die das Potenzial haben, in der NFL erfolgreich zu sein und den Anforderungen des eigenen Teams entsprechen. Die Scouts arbeiten insbesondere mit dem Management, dem Coaching Staff sowie den Spielern eng zusammen, ohne selbst Football aktiv spielen zu müssen. Besondere Vorrausetzungen für die Verwendung als Scout sind:

  • Management- und Organisationsfähigkeiten,
  • ein tiefes Wissen über das Spiel,
  • einen Instinkt für das Erkennen von Talenten

Viele Scouts sind ehemalige Trainer oder Spieler im Ruhestand, während andere eine Karriere nur auf diesem Aufgabengebiet gemacht haben. Erfahrene Scouts, die dabei helfen festzustellen, welche Spieler gut zu einer Organisation passen, können den Hauptunterschied zwischen Erfolg und Misserfolg für das Team in Bezug auf Gewinne und Verluste ausmachen, was häufig direkt mit dem finanziellen Erfolg der Organisation zusammenhängt.

Durch sein außerordentliches Talent, seinen Fähigkeiten sowie dem Gespür für die richtige taktische und strategische Ausrichtung, gepaart mit den gemachten Erfahrungen, betrachten wir ihn jetzt schon als erheblichen Gewinn sowie Unterstützung des Teams und insbesondere unserer Defense. Mehrere Angebote und Möglichkeiten standen ihm nach Beendigung seiner Karriere zur Verfügung, jedoch war für ihn nur ein richtig wichtig, so Kuechly:

“Das Größte ist, dass ich immer noch Teil des Teams sein kann, Teil des Spiels und vor Ort bin, da ich immer noch viele Leute dort habe, mit denen ich befreundet bin und sie gerne in meiner Umgebung habe. Ich war nicht bereit das aufzugeben”.

Quellen:
www.panthers.com
www.wikipedia.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.