Game Preview: Carolina Panthers vs. Atlanta Falcons – Week 8

Hallo und herzlich willkommen zur Game Preview in Woche 8!

Im Division-Duell gegen die Saints musste man eine knappe Niederlage einstecken. Jedoch machten die Panthers einen sehr guten Eindruck gegen den klar favorisierten Gegner aus New Orleans. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag steht das zweite Division-Duell gegen die Atlanta Falcons an.

Können die Panthers ihren zweiten Sieg gegen die Falcons feiern? Oder kann sich Atlanta für die Niederlage im Hinspiel rächen? In der heutigen Ausgabe unserer wöchentlichen „Game Preview“ könnt ihr nachlesen, wo unsere Chancen liegen und was von dem Spiel zu erwarten ist.

Wie gewohnt, fangen wir eine Stimme der gegnerischen Fans ein. Unterstützung haben wir erneut von den Atlanta Falcons Germany bekommen. Das Interview könnt ihr am Ende des Beitrags nachlesen.

Vorstellung der Atlanta Falcons

Die Atlanta Falcons wurden 1965 in die NFL aufgenommen. Ihre größten Erfolge waren die Auftritte im Super Bowl XXXIII und dem Superbowl LI.

Headcoach des Teams ist derzeit Raheem Morris.

In insgesamt 51 Spielen gegen die Carolina Panthers konnten die Falcons davon 32 Spiele gewinnen. Die Panthers hingegen konnten nur 19 Siege verzeichnen.

Das Hinspiel ging dieses Jahr 23-16 für die Carolina Panthers aus.

Der deutsche Fanclub heißt „Atlanta Falcons Germany“. Er wurde 2013 als Facebook-Gruppe gegründet und ist seit Anfang diesen Jahres in die Fan-Community-Arbeit eingestiegen.

Wo liegen die Stärken? Welche Schwächen haben die Teams?


Carolina Panthers

Die Defense machte bei der Niederlage gegen die Saints zwar keinen guten Eindruck, jedoch muss unser Pass-Rush – gerade in Person von Brian Burns – dennoch als Stärke genannt werden.

Die O-Line zeigte sich wieder verbessert und ließ gegen einen guten Saints Pass-Rush nur einen Sack zu.

Als große Stärke stellt sich immer mehr unser Receiver-Trio, bestehend aus Robby Anderson, DJ Moore und Curtis Samuel, heraus. In beinahe jedem Spiel gelingt mindestens einem von ihnen ein Big-Play.

Das Laufspiel ist ein großes Defizit bisher. Gegen die Saints konnten wir nur 37 Rushing Yards sammeln.

Auch die Lauf-Defense sieht weiterhin nicht gut aus – gegen die Saints ließen wir 138 Rushing Yards zu.

Atlanta Falcons

Die Stärke der Falcons liegt weiterhin in der Offense. Mit Calvin Ridley und Julio Jones stehen zwei brandgefährliche Receiver auf dem Feld. Zudem ist Todd Gurley mittlerweile immer besser drauf und konnte bisher schon sieben Touchdowns erzielen.

Die Schwäche der Falcons liegt nach wie vor in der Defense. Sie finden keine Lösungen, das Spiel durch die Luft zu unterbinden. Im letzten Spiel gegen die Lions ließ die Defense insgesamt 322 Passing Yards zu.

Zudem bleibt zum Leidwesen der Falcons-Anhänger bestehen, dass die Falcons zu viele sichere Siege aus der Hand geben. Nach dem Fehler beim Onside-Kick gegen die Cowboys, fiel diesmal Todd Gurley für einen Touchdown in die Endzone und schenkte den Lions somit einen weiteren Drive, der das Spiel dann zugunsten von Detroit entschied.

Wer kann sich in dieser Partie als Schlüsselspieler herausstellen?


Carolina Panthers

Offense:

Im Hinspiel konnte Robby Anderson acht Bälle für 112 Yards fangen. Auch diesmal wird er gegen die schwache Secondary der Falcons im Rampenlicht stehen. Anderson stellt sich immer mehr als neuer No. 1 Receiver für Teddy Bridgewater heraus und bekommt die meisten Targets aller Receiver.

Kann Anderson an der Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen und noch den ein oder anderen Touchdown zusätzlich fangen, so müssen die Falcons erstmal eine Lösung finden, Robby Anderson aus dem Spiel zu nehmen.

Defense:

Wichtig wird es sein, dass Matt Ryan unter Druck gesetzt werden kann. Hierzu ist der stark aufgelegte Brian Burns zuständig. Burns konnte im Hinspiel einen Sack und ein Tackle for Loss verzeichnen. Über die Saison gesehen verzeichnete er bisher drei Sacks und drei Forced Fumbles.

Er sollte Matt Ryan in seiner Pocket keine Zeit geben und so das Spiel durch die Luft zerstören.


Atlanta Falcons

Offense:

Gegen die schwache Lauf-Defense der Panthers ist Todd Gurley extrem wichtig für die Falcons. Im Hinspiel konnte er 14 Läufe für 121 Yards und einem Touchdown für die Falcons verzeichnen. Das waren 8,6 Yards pro Lauf im Schnitt.

Die Panthers konnten keine Mittel gegen Gurley finden und das sollten die Falcons ausnutzen.

Defense:

Der Rookie Cornerback A.J. Terell zeigte sich in letzter Zeit in besserer Form. Er konnte in dieser Saison eine Interception und 24 Tackles verzeichnen. Er wird versuchen müssen, Robby Anderson dieses Mal aus dem Spiel zu nehmen.


Meine persönliche Einschätzung zum Spiel

Nach dem Sieg im Hinspiel und der guten Leistung gegen die Saints, kann man positiv auf das Rückspiel gegen die Falcons schauen. Vor allem brillierte wieder einmal die Offense gegen den Rivalen aus New Orleans. Allerdings gibt die Lauf-Defense einem zu denken. Letzte Woche bekam man Alvin Kamara auch nicht in den Griff. Hoffentlich konnten sie nun Lehren aus den letzten Spielen ziehen.

Aber auch die Falcons gehen mit einer – mal wieder – unnötigen Niederlage in das Spiel gegen uns. Ich glaube, dass die Falcons bei einer Führung anfangen Fehler zu machen, da solche Niederlagen im letzten Viertel den Spielern im Kopf bleiben. Wenn Teddy Bridgewater sich traut, öfters weitere Bälle durch die Luft zu spielen, so glaube ich, können die Falcons unsere Offense nicht unterbinden. Jedoch müssen wir im Gegenzug ein Mittel finden, Todd Gurley zu stoppen.

Tipp: Ein – 30:23 für die Carolina Panthers.

Interview mit der Fangruppe “Atlanta Falcons Germany” der Atlanta Falcons

Die “Atlanta Falcons Germany” sind aus einer Facebook-Gruppe entstanden und sind mittlerweile ein eingetragener Verein. Alesantoz hat sich wieder die Zeit genommen, um seine Einschätzungen zum zweiten Aufeinandertreffen der Divisions-Konkurrenten abzugeben. Vielen Dank!

1. Hi Alesantoz! Ihr habt schon turbulente Wochen hinter euch. Konnte sich eure Mannschaft in den letzten Spielen nach dem Trainerwechsel steigern?

Spiel 1 nach Dan Quinn und damit der Start in die Ära Coach Morris ist eingeläutet. Erstaunlich, was das ausgelöst hat. Nachdem Morris einige kleine Änderungen im Training vorgenommen hat und auch an der Einstellung des Teams gearbeitet wurde, gab es förmlich eine Verwandlung.

Besonders auffällig, dass die Defense mit einer neuen Einstellung gegen die Vikings ins Spiel gegangen ist. RUN AND HIT. Die neue Formel von Coach Morris und die Besinnung aufs Wesentliche in der Defense.

 


Kein Erzwingen des Turnovers mit Gehacke nach dem Ball, sondern das sichere und harte Tackling. Von “In Brotherhood” zu Dirty Birds 2.0. Ein klares Ja. Die Steigerung ist deutlich erkennbar.

2. Haben sich die Stärken und Schwächen in eurem Team etwas verschoben?

Die Schwächen in der Secondary sind geblieben. Gerade zum Ende hin gab es leider zu viele Yards für den Gegner durch die Luft. Dafür brillierte die Run-Defense, die nur 32 Yards zugelassen hat.
Der Pass-Rush war mega aggressiv und auch ohne den dauerhaft verletzten Takk McKinley sehr produktiv.

Die Offense spielte sehr variabel und etablierte endlich besser den Run. Mit fast 40 Minuten Time of Possession und mit 40 Punkten hat man dem Gegner sein Spiel aufzwingen können.
Und die einstige Schwäche, nur bis zum 3. Quarter present zu sein, scheint auch verflogen. Es wurde bis zum Schluss konzentriert durchgezogen.

3. Was war der Hauptgrund für die Niederlage im letzten Spiel?

Anscheinend wirklich die mentale Einstellung, bei allen. Spielern sowie Trainern. Bestes Beispiel war der Drive, der mit der Interception endete. RB Todd Gurley hat mit seinen Runs diesen Drive dominiert. Doch anstatt die zwei Yards weiter so zu laufen, wird ein unnötiger Pass von einem ungewohnt unsicheren QB Matt Ryan in die Arme der Panthers gespielt. Da die Defense in der zweiten Halbzeit gut gehalten hatte, ist das so ein bisschen der Genickbruch des Spiels gewesen.

4. Nochmal über die Stärken der Panthers, worauf sollten die Falcons dieses Mal achten und wo werden die Panthers gefährlich? Welcher Spieler der Panthers stach im letzten Spiel hervor?

Robby Anderson. Ich bin mir sicher, dass die Falcons den Run und damit Mike Davis besser unter Kontrolle bekommen werden. Aber Robby Anderson ist eine große Gefahr. Gerade gegen unsere schwache Secondary. Setzen wir Teddy nicht mit dem Pass-Rush zu, werden wir abermals zerpflückt.

5. Daran angeknüpft, was muss eure Mannschaft im nächsten Spiel umsetzen?

Die Falcons werden nicht die Gleichen sein. Die Defense ist deutlich aggressiver und auch die Offense ist fokussiert. Matt Ryan hat bewiesen, dass er mit dem Druck umgehen kann und in Woche 7 die meisten Punkte des Spieltages aufs Scoreboard gelegt hat.
6. Welcher eurer Spieler (Offense und Defense) sollte dieses Mal im Fokus stehen?

Da viel über Robby Anderson gehen wird, ist denke ich mal unser Rookie CB A.J. Terrell im Fokus für die Defense. Er scheint sich akklimatisiert zu haben und seine Stärken kommen immer zum Vorschein.

In der Offense wird WR Calvin Ridley den Ton angeben. Da WR Julio Jones mit Sicherheit gedoppelt wird, dürfte Ridley gegen eine auch nicht allzu starke Panthers Secondary bestehen können.

7. Wie geht das Spiel aus? Gib bitte einen Tipp ab!

34:24 für die Falcons. Dieses Mal gewinnen wir!

 

Quelle: NFL.com
Bildquellen: panthers.com, spontac.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.