Game Preview: Carolina Panthers vs. Tampa Bay Buccaneers – Week 2

Hallo und herzlich willkommen zur Game Preview in Woche 2!

Die knappe erste Saisonniederlage in Woche 1 steckt vielen noch in den Knochen. Am kommenden Sonntag treffen die Panthers auf Tom Brady und seine Tampa Bay Buccaneers.

Sind die Panthers gegen die mächtige Offensive der Bucs chancenlos oder werden wir Zeuge eines überraschenden Auswärtssiegs? In der heutigen Ausgabe unserer wöchentlichen „Game Preview“ könnt ihr nachlesen, wo unsere Chancen liegen und was von dem Spiel zu erwarten ist.

Wie gewohnt, fangen wir immer eine Stimme der gegnerischen Fans ein. Unterstützung haben wir dieses Mal von der Fanpage “Bucsgermany” bekommen. Das Interview könnt ihr am Ende des Beitrags nachlesen.

Vorstellung der Tampa Bay Buccaneers

Die Tampa Bay Buccaneers wurden 1976 gegründet und traten im selben Jahr der NFL bei.

Von 1976 bis 1997 wurden die Heimspiele im Houlihan’s Stadium ausgetragen, ehe es vom aktuellen Raymond James Stadium abgelöst wurde. Den bisher einzigen Superbowl-Sieg konnten die Bucs 2002 mit einem 48:21 Sieg gegen die Oakland Raiders verzeichnen.

Der Besitzer des Teams ist die Glazer-Familie, welche auch den Fußballklub Manchester United besitzt.

Headcoach des Teams ist derzeit Bruce Arians.

Wo liegen die Stärken? Welche Schwächen haben die Teams?

Carolina Panthers:

Beim Spiel gegen die Las Vegas Raiders zeigte sich, dass unsere Offense schon sehr weit ist. Mit 388 Yards und 3 TDs wurde hier bereits ein Zeichen gesetzt. Gerade unser Running Back Christian McCaffrey zeigte, dass er keine anfängliche Ladehemmung hat. Mit 96 Rushing Yards, 2 Rushing TDs und 38 Receiving Yards war er der Key-Player unserer Offense. Auch Robby Anderson konnte mit 6 Receptions für 115 Yards und dem 75 Yard Touchdown unter Beweis stellen, dass er ein brandgefährlicher Spieler ist. Insgesamt wusste die Offense, unter anderem wegen des facettenreichen Playcallings, zu gefallen.

Das Spiel am Sonntag hat aber auch unsere Schwäche offenbart.

Unsere noch junge Defense hatte in allen Teilen ihre Probleme. 133 Rushing Yards und 239 Passing Yards wurden zugelassen. Zudem konnte nur wenig Druck auf Quarterback Derek Carr aufgebaut werden, was mitunter Grund dafür war, dass es weder Turnover noch Sacks gab. Teilweise waren gute Ansätze zu sehen, jedoch braucht die Defense noch Zeit, um sich zu finden.

Tampa Bay Buccaneers

Die Stärke der Buccaneers liegt vor allem an der vielseitigen Offensive. Trotz des Ausfalls von Mike Evans sind mit Chris Godwin, Scotty Miller, O.J. Howard und Rob Gronkowski genügend Waffen in der Offense aufzuzählen. Zudem ist die Running Back-Position mit Ronald Jones II, Leonard Fournette und LeSean McCoy bestens besetzt. (Anm. d. Red.: Mike Evans wird nach neuesten Informationen doch spielen können; Godwin hingegen steht weiterhin  im Concussion-Protokoll und wird nicht spielen)

In der Defense ist vor allem die gute Rush-Defense hervorzuheben. Im Jahre 2019 wurden nur 73.8 Rushing-Yards pro Spiel zugelassen und war damit mit Abstand auf Platz 1 in der NFL. Auch in Spiel 1 hielt man die Saints bei nur bei 82 Rushing-Yards. Man darf jedoch auch nicht außer Acht lassen, dass die Buccaneers den Weg zum gegnerischen Quarterback finden können. Das zeigten sie unter anderem in Person von Shaquil Barrett, der mit 19,5 Sacks die Statistik der letzten Saison anführte.  Klar ist, dass die Offensive Line der Panthers kommenden Sonntag auf eine harte Probe gestellt wird.

Gegen die Saints schwächelte jedoch das Laufspiel der Tampa Bay Buccaneers. Nur 3,31 Yards per Carry konnten sie erreichen, was momentan Platz 27 in der NFL darstellt. Zudem zeigte sich die Offensive Line noch sehr schwach. 3 Sacks und 8 QB Hits standen am Ende der Partie auf dem Zettel. Besonders Left Tackle Donovan Smith stach als Schwachstelle heraus.

Viele Strafen warfen die Bucs in ihrem Spiel zurück. Insgesamt kassierten sie neun Penalties für 103 Yards.

Wer kann sich in dieser Partie als Schlüsselspieler herausstellen?

Carolina Panthers:


Offense:

Christian McCaffrey. Unser Workhorse wird auch dieses Mal viel Arbeit zu tun bekommen.

Wichtig wird es sein, dass das Run-Game etabliert wird. Es muss versucht werden, die Offense so lange wie möglich auf dem Feld zu halten, damit unsere noch schwächelnde Defense nicht zu viel Druck von der starken Bucs-Offense bekommt.

Kann sich McCaffrey auch gegen die gute Run-Defense der Bucs durchsetzen? Wird er, nachdem er im letzten Spiel nur 3 Bälle gefangen hat, mehr ins Passspiel integriert? Immerhin konnte der Runningback der Saints – Alvin Kamara – gegen Tampa Bay 5 Bälle für 51 Yards und einen Touchdown fangen und war damit der zweitbeste Receiver des Teams.

Defense:

Hier wird es wichtig sein, dass Tom Brady keine Zeit in seiner Pocket bekommt. Denn dann fängt er an Fehler zu machen, so wie es gegen die Saints zu sehen war. Brian Burns ist für den Pass-Rush der Carolina Panthers der Schlüsselspieler. Dies stellte er im letzten Jahr mit 7,5 Sacks unter Beweis, obwohl er lediglich 5 Spiele als Starter bestritten hat. Kann Burns an dieser Statistik anknüpfen und Brady so sehr unter Druck setzen, wie es die Saints-Defense geschafft hat? Die O-Line der Buccaneers ist anfällig, sodass Brian Burns seine Schnelligkeit ausspielen und Tom Brady unter Druck setzen könnte.



Tampa Bay Buccaneers:


Offense:

Der Schlüsselspieler wird Tom Brady sein. Bereits im ersten Spiel waren alle Augen auf ihn gerichtet. Ist er ein System-Quarterback oder kann er sich auch außerhalb von den New England Patriots beweisen? Nach dem enttäuschenden ersten Spiel wird der Druck für Brady im zweiten Spiel deutlich höher sein. Mit 23/36 angebrachten Pässen, zwei Touchdowns aber auch zwei Interceptions – davon ein Pick 6 – brachte Brady nicht die erwartete Leistung. Dennoch kann Brady eine so junge Defense wie die von den Panthers durchschauen und so Play für Play mürbe machen. Hat Brady genug Zeit in der Pocket, so wird es kaum möglich sein, ihn zu stoppen.

Kann er in diesem Spiel die Kritiker verstummen lassen?

Defense:

Mit Lavonte David steht bei den Buccaneers einer der wohl besten Linebacker auf dem Feld. 2019 konnte er in 16 Spielen 123 Tackles verzeichnen, davon 82 Solo-Tackles. Zudem konnte er noch drei Forced-Fumbles, eine Fumble-Recovery und eine Interception aufweisen. Auch gegen die Saints war er mit 11 Tackles – davon 7 Solo-Tackles und 2,5 Tackles for Loss – der Kopf der Defense. Zusammen mit Devin White bilden die beiden eines der besten Linebacker-Duos in der NFL.

Ziel für die Panthers muss sein, dass Linebacker-Duo aus dem Spiel zu nehmen.



Meine persönliche Einschätzung zum Spiel

Der Favorit in diesem Spiel ist klar. Die Tampa Bay Buccaneers werden, meiner Meinung nach, das Spiel gewinnen. Wichtig für die Panthers wird es sein, dass die Defense Fortschritte macht. Wie weit ist die junge Defense gegen den erfahrenen Quarterback?

Tipp: Ein 30:17 für die Tampa Bay Buccaneers.


Inaktive Spieler

  • Carolina Panthers
  • OG Dennis Daley (Knöchel)
  • DE Yetur Gross-Matos (Gehirnerschütterung)
  • DT Kawann Short (Fuß)
  • Tampa Bay Buccaneers
  • WR Chris Godwin (Gehirnerschütterung)
  • TE Antony Auclair (Wade)
  • DT Kawann Short (Fuß)

Interview mit der deutschen Fanpage der Tampa Bay Buccaneers “BucsGermany”

Die “BucsGermany”-Fanpage ist auf der Social Media-Plattform Instagram aktiv . Im Interview mit dem Betreiber / der Betreiberin wird euch eine Einschätzung zum Spiel aus der Sicht des Bucs-Fans dargestellt. Insbesondere werden die Hoffnungen in Tom Brady erläutert. Viel Spaß beim Lesen!

1. Grüß dich! Stell deine Fanpage bitte einmal vor!

Hallo! Die Bucsgermany-Fanpage wurde am 31. Juli 2018 gegründet. Seitdem betreibe ich die Fanpage, die mittlerweile über 2.021 Abonnenten verfügt. Ich persönlich bin seit 2016 ein Fan der Tampa Bay Buccaneers.

2. Wie schätzt Ihr die Panthers ein? Könnt ihr Stärken und Schwächen ausmachen?  Was muss euer Team umsetzen, um das Spiel zu gewinnen?

Ich denke, dass es die Saison schwer für die Panthers sein wird, mit den anderen Teams der NFC South mitzuhalten. Das gesamte Team ist echt noch jung und unerfahren. Als Stärke schätze ich definitiv das Laufspiel der Panthers ein. Schwächen sehe ich vor allem auf der Cornerback-Position.  Die Bucs müssen erst einmal eine gesunde Teamchemie in der Offense aufbauen. Das war bisher leider nur im Training möglich.

3. Welche Stärken und Schwächen hat euer Team?

Als sehr stark schätze ich die Kadertiefe unserer Offense und den gesamten Linebacker-Core ein.

4. Nenne den Schlüsselspieler eurer Defense. Was macht ihn so unverzichtbar? Was ist von ihm in diesem Spiel zu erwarten?

Als Schlüsselspieler in der Defense sehe ich ganz klar Linebacker Lavonte David. Meiner Meinung nach ist er der beste Linebacker in der NFL. Das lässt sich auch durch Statistiken belegen. Er ist ein unfassbar guter Mentor für unseren jungen Linebacker Devin White. David hat kaum Schwächen in seinem Spiel.

5. Nenne den Schlüsselspieler eurer Offense. Was macht ihn so unverzichtbar? Was ist von ihm in diesem Spiel zu erwarten?

Tom Brady. Von ihm erwarten die Bucs-Fans, dass er ein guter Starting Quarterback sein wird. Er hat ein unglaubliches Spielverständnis. Wenn er es hinkriegt, auf einer Wellenlänge mit seinen Wide-Receivern zu sein, sollte die Bucs-Offense kaum aufzuhalten sein.

6. Wie geht das Spiel aus? Gib bitte einen Tipp ab!

Ich tippe, dass die Bucs 31-14 gewinnen!

 

 

Quelle: NFL.com
Bildquellen: Panthers.com; bucsnation.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.