Game Preview: Carolina Panthers vs. Washington Football Team – Week 16

Hallo und herzlich willkommen zur Game Preview in Woche 16!

Wie zu erwarten, war gegen die Packers nichts zu holen. Dennoch konnten die Panthers das Spiel überraschend eng halten. Nun steht am Sonntag das Duell gegen das Washington Football Team an.

Kann sich die Offense gegen die starke Defense aus Washington behaupten? Oder kann Washington die Playoff-Hoffnungen durch einen Sieg weiterhin offen halten? In der heutigen Ausgabe unserer wöchentlichen „Game Preview“ könnt ihr nachlesen, wo unsere Chancen liegen und was von dem Spiel zu erwarten ist.

Im Anschluss der Game Preview findet ihr ein Interview mit Ralf vom Podcast „Mics in Motion“.

Vorstellung des Washington Football Teams

Das Washington Football Team wurde 1932 als Boston Braves gegründet. Nur ein Jahr später wurde die Franchise auf Boston Redskins umbenannt, ehe sie 1937 nach Washington umgesiedelt wurde. 2020 wurde das Team im Zuge der Black-Lives-Matter-Bewegung in das Washington Football Team umbenannt.

Bereits drei Superbowl-Siege kann die Franchise verzeichnen (1982, 1987, 1991).

Headcoach des Teams ist derzeit Ron Rivera.

In insgesamt 15 Spielen gegen Carolina konnte Washington 9 Spiele für sich entscheiden, währen die Panthers dagegen 6x als Sieger vom Platz gingen.

Das letzte Spiel fand am 12.01.2019 statt und ging mit 29-21 an das Team aus der Hauptstadt.

Wo liegen die Stärken? Welche Schwächen haben die Teams?


Carolina Panthers

Im letzten Spiel zeigte sich der Pass Rush deutlich verbessert. So konnte man Aaron Rodgers insgesamt fünf Mal sacken. Zudem hielt die Secondary überraschend gut mit und man hielt die Packers bei nur 143 Yards durch die Luft.

Im Gegensatz zu den letzten Wochen zeigte die Laufverteidigung eine schwache Leistung. Gegen Green Bay fand man überhaupt kein Mittel um den Lauf zu stoppen und ließ so 195 Rushing Yards und zwei Rushing-TDs zu. In der Offense war man oft zu harmlos. Nur einen Touchdown konnten die Panthers im gesamten Spiel erzielen.

Washington Football Team

Die Stärke liegt ganz klar bei der Defense. Die gegnerischen Teams hält das Football Team bei nur 312,6 Yards im Schnitt. Das ist der viertbeste Wert in der NFL. Besonders hervorzuheben ist die Pass-Defense – hier stellt man den drittbesten Wert bei den zugelassenen Yards durch die Luft (200,2). Zudem hält man die gegnerische Offense bei nur 21,1 Punkten im Schnitt. Das bedeutet Platz 5 in der NFL.

Die Offense von Washington ist als Schwäche des Teams anzusehen. Bei den Yards pro Spiel liegt man nur auf Patz 29 in der NFL (317,3 Yards). Auch bei den Passing-Yards pro Spiel steht man mit 217,3 Yards im unteren Drittel. Daraus resultierend, erzielen sie auch nur 21,6 Punkte pro Spiel – bedeutet Platz 26.

Wer kann sich in dieser Partie als Schlüsselspieler herausstellen?


Carolina Panthers

Offense:

Da das Washington Football Team stark gegen den Pass verteidigt, wird es wichtig sein, dass DJ Moore seine gute Form weiterhin bestätigen kann und die wenigen Chancen, die er in diesem Spiel erhalten wird, nutzt. Moore konnte im letzten Spiel 6 Receptions für 131 Yards verzeichnen. In dieser Saison steht er bei 1.055 Yards56 Receptions und 4 TDs. In den letzten drei Spielen konnte er 319 Yards erzielen. Auch gegen Washington sollte es einige Möglichkeiten für Bridgewater geben, DJ Moore in Szene zu setzen

Defense:

Bei Washington ist derzeit noch unklar, wer auf der QB-Position startet. Nach der Verletzung von Alex Smith war Dwayne Haskins im letzten Spiel der Starter. Aufgrund von disziplinarischen Maßnahmen könnte er jedoch das Spiel vermissen. Es könnte sogar sein, dass Heinicke für Washington startet. Für die Panthers ist es deshalb wichtig, den Quarterback unter Druck zu setzen und so sein Spiel zu zerstören. In Abwesenheit von Brian Burns ist Efe Obada der Spieler mit den zweitmeisten Sacks – insgesamt bisher 4,5 Sacks und 5 Tackles for Loss. Zudem konnte er bereits zwei Fumbles returnen und hätte sogar beinahe einen Touchdown erzielt.

Am Sonntag könnte er sein Sack-Konto nochmals auffüllen.


Washington Football Team

Offense:

Die größte Waffe in der Offense ist ganz klar Terry McLaurin. Er konnte in dieser Saison 80 Receptions für 1.078 Yards und 3 TDs erzielen. Er ist der ganz klare Nummer 1 Receiver des Teams und immer für ein Big-Play gut. Gerade gegen unsere schwache Secondary kann er der Schlüssel für Washington sein.

Defense:

In der starken Defense von Washington sticht regelmäßig Rookie Chase Young heraus. Young überzeugt immer wieder mit Big-Plays und wichtigen Tackles. Zudem konnte er in dieser Saison 5,5 Sacks, 3 Forced Fumbles und 1 Recovered Fumble in seiner Statistik verzeichnen.

Es wird eine unglaublich schwierige Aufgabe für unsere O-Line sein, gegen die starke D-Line und insbesondere Chase Young standzuhalten.

Meine persönliche Einschätzung zum Spiel

Beide Teams sind eigentlich auf Augenhöhe. Die Panthers haben die bessere Offense – Washington hat die bessere Defense. Es wird abzuwarten zu sein, wer nachher bei Washington als Quarterback auftritt. Nichtsdestotrotz muss sich unsere Offense bei diesem Spiel beweisen. Teddy Bridgewater muss zeigen, dass er auch unter Druck die richtigen Entscheidungen treffen kann. Ich glaube aber, dass wir große Probleme in der Offense bekommen werden. Es wird ein extrem enges Spiel, in dem am Ende das Washington Football Team die Nase knapp vorne hat.

Tipp: Ein – 17:13 für das Washington Football Team.

Wieder einmal stellt sich Ralf vom Podcast „Mics in Motion“ für unser kleines Interview zur Verfügung. Bei „Mics in Motion“ handelt es sich um einen Stammtisch, der sich insbesondere mit den individuellen Defense-Spielern der NFL befasst. Regelmäßige Berichte findet ihr auf www.micsinmotion.de .

Eine ausführliche Vorstellung der Jungs könnt ihr außerdem in unserer Game Preview aus Woche 9 gegen Kansas City anschauen.

Hallo Ralf! Vielen Dank, dass du da bist!

1. Die Stärken von Washington liegen klar in der Defense. Wie groß ist daran der Anteil von Coach Rivera, der bekanntlich seine Wurzeln in der Defense hat? Oder setzte er sich bereits ins gemachte Nest, da einige gute Personalien bereits vorhanden waren?

Es ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, dass die Defense von Washington bereits mit Talent gespickt war. Mit Jonathan Allen, DaRon Payne, Montez Sweat und Rookie Chase Young spielen 4 First Round Picks in der Defensive Line. Dazu gesellen sich in dieser Saison außerdem Rückkehrer Kendall Fuller als Cornerback und Landon Collins, dessen Saison bereits durch eine Verletzung beendet ist.

Trotz des enormen Talents, war die Defense aus Washington in den letzten Jahren in den unteren Bereichen anzutreffen. 2019 ließ Washington bei 42% aller Offense Drives einen Score zu. In anderen Bereichen wie Hurries und Quarterback Pressures war die starke Washington Front Seven schon letztes Jahr sichtbar.

Durch Ron Rivera und Jack Del Rio als Defense Coordinator hat sich insbesondere die Identität der Defense verändert. In der Saison 2019/2020 begann die Washington stark in den ersten beiden Quartern und wurde dann von der Offense gelesen und Schwachstellen ausgenutzt. Die Rivera / Del Rio Defense ist das genaue Gegenteil. Washington startet aus einer sehr konservativen Defense, was häufig zu Punkten in den ersten beiden Quartern führt. Die Defense adaptiert dann entsprechend dem Gegner und ermöglicht wenig Punkte in den letzten beiden Quartern.

Zur besseren Übersicht die Points per Quarter:

1st quarter – 30th (6.7 ppq allowed)

2nd quarter – 25th (9.0 ppq allowed)

3rd quarter – 3rd (2.0 ppq allowed)

4th quarter – 5th (5.0 ppq allowed)

Dieses Phänomen ließ sich gegen die Seattle Seahawks letzte Woche sehr gut beobachten. Nach der Halbzeit hatte Seattle Probleme eine 20-3 Führung gegen Washington über die Runden zu bringen, da aufgrund der Adaption der Defense kaum noch Punkte möglich waren. Hatte Ron Rivera einen guten Nährboden? Ohne Zweifel, aber die Identität dieser Defense entstammt aus dem Rivera / Jack Del Rio Duo.

2. Wer ist Washingtons Schlüsselspieler in der Defense?

Dass die Schlüsselspieler aus der Washington Defense demnach aus der Front Four kommen, dürfte keinen verwundern. Montez Sweat und Chase Young bilden dieses Jahr ein kongeniales Edge Defender Duo. Insbesondere Chase Young verdelt seine Rookie Saison Woche für Woche durch neue Big Plays und zeigt, warum er als bester Spieler im Draft 2021 galt. 5,5 Sacks und 3 Forced Fumble, dazu auch einen Touchdown können sich sehen lassen. Mit seinem Partner Montez Sweat der auch 7 Sacks sein Eigen nennen darf, sind die beiden der Hauptgrund warum Washington die NFC East anführt.

3. Was wird von der Panthers Offense gefragt sein, um endlich wieder in Tritt zu kommen? (Welche Schwäche muss man nutzen?)

Im Matchup gegen die Panthers ist die Kreativität der Panthers Offense mehr denn je gefragt. Nach anfänglichem Hype zeigt sich, dass Teddy Bridgewater zwar Plays aus einer cleanen Pocket ausführen kann, aber zu selten eigene kreiert. Mit Tyler Moton als einzige Säule in der Offensive Line wird eine cleane Pocket gegen Washington sicher nicht die Normalität. Am einfachsten wäre es für die Panthers, Washington im Laufspiel anzugreifen und mit einem fitten Christian McCaffrey die Offense variabler zu machen. Ob die Panthers aber in Woche 16 der Regular Saison ihren Franchise Player nochmal auf das Feld schicken, bleibt zu bezweifeln.

Dass die Offense auch ohne McCaffrey flexibel sein kann, hat sie bereits durch kreative Ansätze bei Curtis Samuel gezeigt. Washington verfügt zwar über einen starken Pass Rush, die Secondary ist aber dennoch eine Schwäche. Die Panthers müssen also um den Pass Rush rumspielen z.B. mit Jet Sweeps, Outside Runs oder Quick Releases von Teddy Bridgewater. Ein guter Gameplan für Teddy Bridgewater gegen diesen Druck kann und muss der Schlüssel sein.

4. Wer ist Washingtons Schlüsselspieler in der Offense?

Der Schlüsselspieler der Washington Offense muss der Quarterback sein. Nicht etwa weil Washingtons Quarterbacks dieses Jahr herausragende Leistungen bringen, sondern weil keine Position in Washington für so viel Chaos sorgt.

Mit Ex-Panthers Quarterback Kyle Allen und Alex Smith auf der Verletztenliste wird Dwayne Haskins wohl erneut der Starter mangels Alternativen sein. Wie gut Haskins, trotz all der Diskussionen um ihn, noch performen kann wird Offensiv die große Frage sein. Vielleicht wird dahingehend auch das Spiel von Terry McLaurin belebt, denn Haskins und McLaurin spielen schon seit dem College zusammen und auch McLaurin erlebt bis hierhin eine Saison zum Vergessen.

Einziger Lichtblick dieser Washington Offense ist Tight End Logan Thomas, der auch in Seattle schon Go To Target von Haskins war. Die Panthers Defense sollte besonders auf Ihn ein besonderes Augenmerk werfen.

5. Welche Eigenschaft der jungen Panthers-Defense wird dem Football Team das Leben schwer machen?

Wenn die Panthers Front Ihre Leistung aus dem Green Bay-Spiel konservieren und erneut abrufen, wird das Washington vor besondere Probleme stellen. Die Offensive Line von Washington ist nicht die stärkste und Dwayne Haskins hält den Ball sehr lange.

Hier wird es am ehesten auf Rookie Derrick Brown und Brian Burns ankommen, die beide gegen die Packers schon gut aufgelegt waren. Der Druck auf Haskins oder den spielenden Washington Quarterback muss gegeben sein, um so Big Plays in der Defense forcieren zu können. Wenn die Panthers Line den Schwung aus dem Green Bay-Spiel mitnehmen kann, wird das ein schweres Spiel für Washington.

Ein besonderes Highlight könnte hier auch Rookie Jeremy Chinn werden. Carolinas Schweizer Taschenmesser kann frei über das Feld geschoben werden und der Offense falsche Looks geben. Zusätzlich haben die Panthers auch Chinn an der Defensive Line eingesetzt und sollten dies auch gegen Washington tun um zusätzlichen Druck aufzubauen. Flexibilität und Vielseitigkeit sollten einem unerfahrenen Quarterback mit Schwächen das Leben entscheidend erschweren können.

6. Der „Defensive Rookie of The Year“ – Award wird höchstwahrscheinlich auf Jeremy Chinn oder Chase Young hinauslaufen. Wer hat in deinen Augen die Nase vorne?

Mit Chase Young und Jeremy Chinn auf dem Feld, ist es auch das Duell der beiden heißesten Kandidaten um den Defensive Rookie of the Year Titel.

Während Chase Young bereits im Draft als Top Spieler galt, machte Chinn beim Combine auf sich aufmerksam und wurde trotzdem noch von Arizonas Isaiah Simmons überschattet. Acht Monate später dürften sicher die wenigsten Panthers Fans noch traurig sein, dass man in der ersten Runde Derrick Brown über Isaiah Simmons genommen hat.

Für mich ist Jeremy Chinn der Rookie of the Year. Die Panthers setzten Chinn auf Slot Corner, Outside Corner, Linebacker, Free Safety und auch an der Defensive Line ein. Kurz gesagt, Chinn war überall. Die einzige Downside, die Chinn dieses Jahr gezeigt hat, sind seine Missed Tackles und dass er in Coverage viele Receptions erlaubt.

Chase Young spielt bei allem Hype, der um seine Person generiert wurde, eher eine verhaltene Rookie Saison. Sie liest sich gut mit 5,5 Sacks, 3 Forced Fumbles und einem Touchdown. Für jemanden, der aber als “Generation Player” betitelt wurde, spielt er eine schwächere Saison als der DROY des Vorjahres Nick Bosa. Kurz gesagt, Chase Young spielt gut aber eben nicht so gut wie es mit der Washington Line und dem Draft Hype vorausgesagt wurde.

Die Vielseitigkeit, mit der Jeremy Chinn in seiner ersten Saison auf den unterschiedlichsten Positionen gute Leistungen abliefert, ist für mich nicht hoch genug zu bewerten und daher hat er die Nase vorn.

Wahrscheinlich wird der Award aber dennoch nach Washington gehen, da Chase Young als First Round Pick eben mehr Strahlkraft besitzt. Ein bisschen vergleichbar mit dem Rookie of the Year, der in der Regel von Quarterbacks gestellt wird. Ein bisschen hoffe ich aber auf einen Upset durch Jeremy Chinn oder die anderen Rookie Safeties Julian Blackmon (Indianapolis Colts) und Antoine Winfield (Tampa Bay Buccaneers).

7. Wie geht das Spiel aus?

Der Ausgang des Spiels ist schwer zu bewerten. Aber insbesondere aufgrund des Quarterback-Chaos’ in Washington denke ich, dass die Panthers das Spiel mit 24-17 gewinnen werden.

 

Quelle: NFL.com
Bildquellen: catcrave.com, buckeyeswire.usatoday.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.